04.05.2018, 12:33 — Kategorie: Verein, Spielberichte

Trainingsstunde mit Leonardo, Timo und Thomas

Drei Profis vom 1. FC Köln zeigen kleinen Südwest-Kickern, wie richtiger Fußball geht


Was ein großer Tag im Leben gewesen ist, erschließt sich dem Einzelnen häufig erst im Rückblick. Doch die 50 Mädchen und Jungen, die am Mittwoch auf der Südwest-Sportanlage im Grüngürtel zum Fußballtraining erschienen, konnten die besondere Bedeutung von vornherein richtig einordnen. Sie hatten ihre FC-Fantrikots übergestreift, die besten Schuhe geschnürt und den einen oder anderen Freund mitgebracht. Denn das angekündigte Programm war fast unglaublich: Eine gaaaaaaanze Stunde sollten sie zusammen mit den FC-Profis kicken, taktische Tipps bekommen und den einen oder anderen Trick lernen.

 

Und die drei Geissböcke, die pünktlich um 17.00 Uhr am Sportplatz vorfuhren, hatten mit den Bildern aus Zeitungen und Fernsehinterviews wenig zu tun: Sie hatten keine Abstiegstränen im Gesicht, machten sich keine Selbstvorwürfe und spekulierten nicht über die eigene berufliche Zukunft. Sie konnten abseits der Kameras und Mikrofone einmal ganz privat sein, sich wie unter Freunden verhalten und andere in den Mittelpunkt stellen: die kleinen Fußballerinnen und Fußballer von Südwest.

 

Wie Leonardo Bittencourt, der nach kurzer Einweisung durch Trainerin Ai Yoshiizumi bei den E-Juniorinnen auf dem Kleinfeld mitmischte. Natürlich hatten die Kleinen nach den zwei tollen Toren beim SC Freiburg einigen Respekt vor seinen Dribblings. Doch dann spitzelten sie ihm den Ball weg und starteten beherzt einen Konter. Während Bittencourt lächelnd hinterher blickte, gab Thomas Kessler wenige Meter weiter klare Anweisungen. Die U9-Junioren von Hendrik und Philipp Graf übten besondere Spielformen und hatten den Torwart in die Defensive eingebaut. Auf dem Feld gegenüber nahm Timo Horn gerade seinen Stammplatz ein. Die Abmessungen des Jugendtores schienen ihm etwas gewöhnungsbedürftig, doch hin und wieder zeigte er, was er drauf hat. Und das war gegen die schussstarken U10-Jungs von Coach Jürgen Ecken auch dringend nötig.

 

Fußballchef Dirk Bloeming hatte den Trainingsplan des Vereins umgestellt. Wo sonst sechs bis sieben Südwest-Teams in kleinen abgesteckten Feldern parallel trainieren, bekamen an diesem Tag drei Mannschaften etwas größere Flächen. Immerhin wollte man die FC-Kicker zum Schwitzen bringen. Doch unter die Dusche mussten diese am Ende nicht. Stattdessen setzen sie sich gutgelaunt zur Autogrammstunde ins Sportheim. Der Andrang war riesig, denn neben den vielen Aktiven waren 200 Zuschauer auf die Sportanlage geströmt. Initiiert hatte die Veranstaltung Südwest-Manager Andreas Lang gemeinsam mit dem ERIMA-Vertragshändler Volker Heitmann („Mein Sportladen“). Denn Hersteller ERIMA ist nicht nur aktueller Trikotsponsor des Bundesligisten, sondern seit vielen Jahren auch exklusiver Lieferant für Sportkleidung von DJK Südwest Köln, immerhin dem größten Kölner Fußballverein.

 

Wie schnell sich im Fußball die Dinge drehen, zeigt ein Vergleich mit der letzten Trainingseinheit von FC-Profis auf dem DJK-Sportplatz, die im April 2013 auf Initiative von ERIMA zustande gekommen war. Damals erschienen die Profis Matthias Lehmann, Dominic Maroh, Bruno Nascimento und Anthony Ujah. Nur Lehmann und Maroh sind heute noch Teil des Kaders. Und ob sie dem Verein in die zweite Liga folgen, ist ungewiss.

 

Fotos: Rolf Niemann, Helmut Reich

Hier zum Video

Und vor fünf Jahren beim Training


0