< Große Sieger und große Verlierer
28.09.2014, 08:38 — Kategorie: Verein, Fußball, Volleyball, Judo, Basketball, Leichtathletik, Kindersport, Gymnastik, Gesundheit, Aufmacher

Südwest wächst weiter

Aktuelle Mitgliederstatistik auf Generalversammlung vorgestellt


DJK Südwest Köln hat sein Sportangebot im vergangenen Jahr weiter ausgeweitet. Wie der Vorstand auf der Generalversammlung am 26. September 2014 berichtete, hat die Zahl der Aktiven in allen Abteilungen zugenommen. Mit 20% fällt der Zuwachs im Volleyball am höchsten aus. Südwest gilt hier - wie schon im Fußball - als größter Kölner Anbieter. Sogar in die „Top20“ deutschlandweit ist zahlenmäßig der Südwest-Basketball aufgerückt. „Da stehen wir dann in einer Liste mit Namen wie ALBA Berlin“, meint Abteilungsleiter Matthias Caspari stolz.

Der Vorstand nutzte die Generalversammlung für einen Rückblick: In den vergangenen zwölf Monaten habe man sich u.a. mit der Umstellung der Buchhaltung, Kursangeboten für Nicht-Mitglieder und der Anpassung der Vereinssatzung beschäftigt. Vorstand Klaus Meinel berichtete außerdem von Fortschritten beim Thema „Kunstrasenfeld“. Es gebe beim Kölner Sportamt keinen Zweifel, dass der Verein für seine 750 Fußballer dringend neue Kapazitäten braucht. Im Moment werde mit den zuständigen Stellen über planungsrechtliche  Probleme gesprochen. Parallel dazu mache sich der Vorstand erste Gedanken über die Finanzierung. Klar sei, dass das Projekt ohne erheblichen Eigenanteil des Vereins nicht realisiert werden könne.

Schatzmeister Reiner Thur machte deutlich, dass dazu besondere Anstrengungen notwendig sind. Trotz der hohen Mitgliederzahl werde der Verein die erforderlichen Mittel nicht ohne weiteres aufbringen können. Denn seit 2012 sei stetig in die Qualität von Trainern und Übungsleitern investiert worden; heute werde dafür etwa die Hälfte der Mitgliedsbeiträge eingesetzt. Steigende Kosten für Geschäftsstelle, Ausrüstung und Sportheim würden den finanziellen Spielraum bis Ende 2015 aber weiter verknappen. „Wir werden um eine Erhöhung der Beiträge vermutlich nicht herum kommen“, meint Thur.

Auf Vorschlag der vor zwei Jahren eingerichteten Satzungskommission verabschiedeten die Mitglieder einstimmig eine neue Vereinssatzung. Außerdem wählten sie einen neuen zehnköpfigen Vorstand, dem erstmals Peter Bajdak, Stephan Eckstein und Christian Müller angehören. Ausgeschieden sind auf eigenen Wunsch Udo Kneip, Thorsten Moeck und Annette Niermann. Der bisherige Vereinsvorstand wurde für seine Tätigkeiten seit der letzten Generalversammlung und für den vorgelegten Jahresschluss zum 31. Dezember 2013 von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet. Für die Dauer von drei Jahren gewählt wurden schließlich Jörg Paulus, Ralf Beckfeld und Günther Juchem als Kassenprüfer sowie Marianne Kuppels, Birgid Fußhöller, Karl Heinz Paulus und Hans Peter Josten als Mitglieder der vereinseigenen Schlichtungsstelle.

Das Protokoll der Generalversammlung kann in unserer Geschäftsstelle eingesehen werden.


0