02.05.2019, 10:32 — Kategorie: Verein, Fußball, Spielberichte, wichtige Nachrichten

New Shoes

Lassen sich Fußballspiele durch besondere Impulse gewinnen? - Südwest-Damen unterliegen in Rösrath


Die DJK-Elf ist nach ihrem mehrwöchigen Höhenflug wieder auf dem Boden angekommen. Die glatte 0:3-Niederlage bei SV Union Rösrath zeigte, dass Erfolge nur mit Engagement in allen Mannschaftsteilen machbar sind. Auch die schlechte Abwehrleistung trug dazu bei, dass die Rot-Schwarzen gegen einen leidenschaftlich agierenden Gegner nicht zu gewohnter Stabilität finden konnten. Gegenüber ihren direkten Konkurrenten haben sie in der Tabelle nun etwas den Anschluss verloren. Am kommenden Sonntag (15.00 Uhr) kommt die zweite Mannschaft von SV Menden. Nach der Niederlage im Hinspiel ist da noch eine Rechnung offen...

Als Fußballexperte ist Paolo Nutini nicht bekannt. In seinem unbeschwerten 2007er-Hit “New Shoes“ beschreibt der schottische Singer-Songwriter ein Lebensgefühl: Ein junger Mann quält sich morgens um 10 aus dem Bett, allein in einer Studentenbude, lustlos, der Kleiderschrank fast leer. Da kommt ihm eine Idee und Sekunden später tänzelt er mitten auf der Straße, beschwingt und zufrieden - ... mit neuen Schuhen. Die Botschaft: Schon Kleinigkeiten reichen aus, um positiv zu denken, Freunde zu finden oder einfach einen guten Tag zu haben. Ein Song aus einer Zeit, als es noch nicht darum ging, sein Glück aus dem Sharing von Erlebnissen zu beziehen, sondern aus dem Erlebten selbst. - Südwest-Fußballerin Jana Viertel hatte sich diese Gedanken ganz sicher nicht gemacht, als sie mit ungewohnten hellgrauen Fußballschuhen den Aufwärmkreis betrat. Freundlicher Applaus von den Mannschaftskolleginnen, die sie monatelang wegen der mit Klebeband umwickelten alten Treter aufgezogen hatten. Niemand konnte wissen, dass Jana bis in die Zehenspitzen motiviert war. Mit ihren New Shoes sollte sie an einem für ihr Team freudlosen Fußballbachmittag die einzige positive Erscheinung sein.

Wer von den Südwest-Damen das überlegte Aufbauspiel der Vorwoche erwartet hatte, sah sich enttäuscht. Unkonzentriert und fast bequem wirkte es. Die Pässe kamen ungenau, eine Verlagerung fand selten statt. Allein das ungestüme Anlaufen von Union-Stürmerin Nicola Langer löste schon Hektik aus. Erst nach 15 Minuten wirkten die Aktionen der Kölner sicherer, so dass sich einzelne Angriffszüge ergaben. Als Jana dann nach einer Kombination im Strafraum zum Abschluss kam, lag die Führung in der Luft. Doch Verteidigerin Alina Braß warf sich beherzt in die Flugbahn und lenkte zur Ecke ab (24.). Ein Distanzschuss von Bernadette Ellmer noch (31.), dann war die bessere Phase der DJK-Elf vorbei. Es gelang nicht mehr, ausreichend Druck aufzubauen. Im Gegenteil, die Rösrather schlugen nun mehrfach weite Bälle in den Rücken der Südwest-Innenverteidigung , die zu gefährlichen Situationen führten (32., 33., 37.). Das 1:0 für die Gastgeber entstand jedoch aus einem anderen Fehler: Einen Eckball wehrte Keeperin Ines Loll zu kurz ab, so dass Vanessa Vossen per Rückzieher ins Netz heben konnte (45.).

Südwest-Trainer Oliver Minasso hätte zur Halbzeit eine Handvoll Spielerinnen wegen ihrer Aussetzer austauschen können, hielt abgesehen von einer taktischen Umstellung aber an seinem Personal fest. Das Team hätte sich nun zurückarbeiten können in die Partie, über den Kampf zu Selbstvertrauen gelangen können. Aber kaum jemand außer Jana Viertel schien dazu bereit. Kostbare Zeit lief von der Uhr, nichts passierte auf dem Feld. Dann leistete sich die Kölner Verteidigung den nächsten Schnitzer, so dass Jasmin Steinmetz allein Richtung Tor ziehen konnte. Mit ihrem unplatzierten Schuss schien die Situation eigentlich geklärt, doch Ines ließ nach vorne abprallen, wo die Stürmerin sich die zweite Chance nicht nehmen ließ (61.). Unmittelbar nach Wiederanpfiff hätte das Spiel sogar schon entschieden werden können, doch Nicola Langer setzte die Kugel knapp vorbei (62.). 

Knapp 30 Minuten waren übrig. Zwei Wechsel sollten bei Südwest noch einmal Schwung bringen. Aber die eigenen Angriffe wurden meist überhastet abgeschlossen oder von den leidenschaftlichen Rösrathern abgefangen. Allenfalls über rechts, wo Charlotte Ufer jetzt Unterstützung von Hannah Meyer erhielt, agierten die Gäste druckvoll. Sie bekamen noch zwei Chancen, die Keeperin Juliane Neumann allerdings nicht forderten (67., 78.). Deren Mitspielerinnen suchten derweil auf der anderen Seite die Entscheidung. So führte ein gut gefahrener Konter gegen die entblößte Südwest-Deckung plötzlich zum 3:0 durch Vera Langenbach (79.). Charlotte (85.) und die bei Rösrath eingewechselte Lisa Neußer (88.) sorgten für die letzten Torszenen, dann war Ende. Jana Viertel verließ ernüchtert das Spielfeld. Vermutlich wünschte sie sich New Shoes für das gesamte Team.

Unsere Südwest-Elf: Ines Loll - Melanie Paul, Jule Schillings (63. Charlotte Patzner), Lena Mai (72. Isabel Ludwig), Helena Hort - Leonie Schuh- Pauline Fey, Bernadette Ellmer (63. Hannah Meyer), Chiara Minasso, Charlotte Ufer - Jana Viertel.

 

 


0