12.12.2020, 13:26 — Kategorie: Verein, wichtige Nachrichten

Sportverein ohne Sport - Welche Rechte habe ich?

Information des Vorstands zur aktuellen Einschränkung des Sportbetriebs


Vereinsmitglieder stellen sich die Frage, ob die Einstellung des Sport-, Spiel- und Trainingsbetriebs Auswirkungen auf ihre Rechte und Pflichten hat, insbesondere, ob sie die Mitgliedschaft außerordentlich kündigen oder den Beitrag vorübergehend mindern können. Das ist nicht der Fall.

Der Mitgliedsbeitrag stellt nach den vereinsrechtlichen Grundsätzen kein Entgelt für eine konkret erbrachte Leistung dar, sondern ist die Verpflichtung aller Mitglieder, dem Verein die finanziellen Mittel zur langfristigen Verwirklichung seiner satzungsgemäßen Zwecke bereitzustellen.

Der Beitrag dient insbesondere dazu, die laufenden Kosten des Vereinsbetriebs zu decken. Die Beiträge sind knapp kalkuliert und berücksichtigen Kosten, die ganzjährig anfallen, wie zum Beispiel Personalkosten, Übungsleiterhonorare, Verbandsabgaben und Versicherungsbeiträge.

Insofern wäre es nicht begründet, den Beitrag zu mindern. Die Einstellung des Sportbetriebs für einen zunächst überschaubaren Zeitraum eröffnet auch kein Sonderkündigungsrecht. Eine generelle Minderung der Beitragszahlungen für alle Mitglieder könnte laut Satzung ohnehin nur von der Mitgliederversammlung beschlossen werden.

Unabhängig von diesen allgemeinen Grundsätzen besteht im Einzelfall die Möglichkeit, Mitglieder, die sich in einer sozialen Notlage befinden, bei der Beitragszahlung zu entlasten. Dabei handelt es sich um eine solidarische Handlung aller Mitglieder untereinander, wie sie auch die Vereinssatzung vorsieht. Bei Fragen hierzu berät Euch unsere Geschäftsstelle.

Der Vereinsvorstand


0