Fußballdamen: Aufstieg in die 3. Liga

Am letzten Spieltag der Mittelrheinliga sichert sich das DJK-Team mit einem Sieg gegen Deutz 05 den Aufstieg in die Regionalliga. 20 Jahre nach Bildung der ersten Mädchenmannschaft hat Südwest nun die dritthöchste Liga im deutschen Frauenfußball erreicht. „Eine unglaubliche Entwicklung des jungen Teams von Trainerin Jule Brockerhoff“, freut sich Fußball-Abteilungsleiter Dirk Bloeming.

Ganz anders die Stimmung beim Gegner, wo Coach Cornelia Reese die Erinnerungen kommen. Vor neun Jahren stand sie als Spielerin an gleicher Stelle bei strömendem Regen auf einem Ascheplatz. Eine Gruppe von 16- bis 18-jährigen Mädels hatte ihr hochfavorisiertes Team im vorentscheidenden Kreisligaduell mit 1:0 geschlagen. Südwest stieg wenige Wochen später auf, Deutz nicht. Und jetzt, drei Ligen höher, endet der monatelange Zweikampf auf gleiche Weise: Südwest steigt mit einem 1:0 auf, Deutz nicht.

Die Ausgangslage für die Rot-Schwarzen vor dem Spiel war klar: Schon ein Unentschieden würde zur Meisterschaft reichen. Doch dieser Vorteil schien zunächst zu lähmen. Unsicher und planlos wirkten die Aktionen der Klettenberger in der Anfangsphase, die Deutzer dagegen kamen gefährlich in ihren Strafraum. Erst nach der Pause drehte sich die Partie. Südwest trat nun energisch auf, beschäftigte die Gäste im Angriffsdrittel und kam zu Chancen. Doch entweder fehlte die Präzision oder die Deutzer Torfrau Lisa Brenner rettete. Erst die in der Schlussphase eingewechselte Chiara Minasso fand mit einem Volleyschuss plötzlich die Lücke. Das Finale um den Aufstieg war entschieden.

Dass Südwest in dieser ausgeglichenen Liga die Nase vorn haben sollte, war nicht selbstverständlich. Zwar setzte man sich am fünften Spieltag erstmals an die Spitze, doch das Rennen blieb offen. Mit fünf Remis am Stück hätten die Klettenberger um die Winterpause eigentlich den Anschluss verloren müssen, doch auch die Konkurrenten schwächelten. Die Wende brachten vier 2:1-Erfolge hintereinander. Die Rot-Schwarzen eroberten so am 18. Spieltag die Tabellenführung und ließen keine Punkte mehr liegen. Am Ende setzte sich nicht nur das mit 20 Gegentreffern defensivstärkste Team der Verbandsliga durch, sondern auch das effektivste. Statistisch brauchten die Südwest-Damen lediglich 0,92 Tore für jeden Punkt; der Tabellendritte benötigte dafür mehr als doppelt so viele Treffer.

Eine Herausforderung für das Trainerteam waren die vielen Ausfälle im Saisonverlauf. 30 verschiedene Spielerinnen standen beim Anpfiff auf dem Feld. Für personelle Kontinuität standen dagegen Torhüterin Larissa Schnackertz, Paulina Verspohl, Kapitänin Nora Kersting, Henriette Nalbach und Larissa Segschneider. Fünf Talente aus dem eigenen Nachwuchs waren im Saisonfinale beteiligt. „Aber ohne die tollen Spielerinnen, die z.B. über die Ausbildung den Weg nach Köln gefunden haben, wäre dieser hochklassige Südwest-Fußball nicht denkbar“, ordnet der Sportliche Leiter Oliver Minasso ein. „Jetzt kommen weite Reisen, klangvolle Namen, echte Stadien.“ Er rechnet damit, dass das junge Team in der Regionalliga „Erfahrungen für das Leben“ sammeln wird.

Sommerspaß 2024 – Südwest feiert am 8. Juni ab 14.30 Uhr!

Sportliche Sommerferien bei Südwest!

Langweile in den Sommerferien? Nicht bei Südwest! Bei uns geht es wieder einmal richtig sportlich zu. Gleich drei Feriencamps stehen für euch auf dem Programm.

Den Anfang macht in der 1. Ferienwoche (8.-12.7.) unser Fußball-Camp.
Vom 8. bis zum 12. Juli dreht sich auf unserem Kunstrasenplatz alles um die schönste Nebensache der Welt. Euch (6-12 Jahre) erwartet ein abwechslungsreiches Training mit vielen Spiel- und Wettkampfformen, bei denen vor allem der Spaß im Vordergrund steht. Vereinsspieler sind uns genauso herzlich willkommen wie Neulinge. Hauptsache ihr seid mit vollem Einsatz bei der Sache. Wir teilen die Gruppen nach Alter und Leistungsvermögen ein. Während des Camps verpflegen wir euch mit einer warmen Mahlzeit, Snacks, Obst und Getränken.

Wer sich nicht bei einer Sportart festlegen möchte, ist in der 2. Ferienwoche (15.-19.7.) bei unserem Welt des Sports-Camp genau richtig. Hier dürft ihr (6-12 Jahre) euch an jedem Tag auf eine neue sportliche Herausforderung freuen. Unser Programm reicht von Indoor- bis Outdoorsport, von Individual- bis Mannschaftssport. Und gespielt wird natürlich auch – mal mit und auch mal ohne Ball. Wir sorgen während des Camps für eine Verpflegung mit Snacks und Obst sowie Getränken für Zwischendurch. Für die Mittagspause solltet ihr von zuhause etwas mitbringen.

Zum Abschluss der Ferien (6. Woche vom 12. bis 16. August) kommen kleine und große Korbjäger auf ihre Kosten. Unser Basketball-Camp für Kids im Alter von 7 bis 16 Jahren garantiert an fünf Tagen Basketball-Spaß pur. Auf dem Trainingsplan stehen Technik- und Taktikschulung. Und das natürlich unter der Betreuung und Leitung von erfahrenen Trainern. Dabei kommt auch das gemeinsame Spielen nicht zu kurz. Und damit sich niemand über- oder unterfordert fühlt, teilen wir euch nach Alter bzw. Leistung in verschiedene Gruppen ein. Tägliche kalte Verpflegung, Obst und Getränke sowie ein Camp-Shirt sind inklusive.

Alle unsere Camps richten sich an Kids jeglichen Geschlechts.


Fußball-Camp
Was:
Abwechslungsreicher Fußballspaß
Wer: Kids im Alter von 6 bis 12 Jahren
Wann: 8.7.-12.7. –  täglich 10-16 Uhr
Wo: Sportplatz Unterer Komarweg 8
Kosten:  150 € (Vereinsmitglieder) – 180 € (Externe)


Welt des Sports-Camp
Was:
Sport in all seinen Facetten
Wer: Kids im Alter von 6 bis 12 Jahren
Wann: 15.7.-19.7. –  täglich 9.30-15.30 Uhr
Wo: je nach Tag unterschiedliche Orte
Kosten:  120 € (Vereinsmitglieder) – 135 € (Externe)


Basketball-Camp
Was:
abwechslungsreicher Basketballspaß
Wer: Kids im Alter von 7 bis 16 Jahren
Wann: 12.8.-16.8. –  täglich 9.30-15.30 Uhr
Wo: Sporthallen am EvT-, Schiller und Hildegard von Bingen Gymnasium
Kosten:  120 € (Vereinsmitglieder) – 135 € (Externe)

Warum nicht Kindersport am Samstag? – Mitgliederversammlung diskutiert über Zukunft

Alle Pros und Cons waren ausgetauscht, als der Versammlungsleiter abstimmen ließ. Etwas Spannung lag in der Luft, weil etwa die Hälfte der Anwesenden die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge kritisch sah. Junge Erwachsene vor allem, die mit schmalem Budget durch Ausbildung oder Studium müssen. Werde man also der Empfehlung des Vereinsvorstands für drei Euro mehr folgen? Oder die vorgelegte Finanzplanung kippen und den Schatzmeister nach Einsparungen suchen lassen? Eine knappe Mehrheit wollte dieses Risiko nicht eingehen und verabschiedete die im Januar 2024 einsetzenden höheren Beiträge.

Rund 50 Mitglieder und Interessierte kamen am Freitagabend in das Sportheim, um an der diesjährigen Generalversammlung von DJK Südwest Köln teilzunehmen. Im Mittelpunkt der Vorträge stand die Entwicklung des Vereins. 310 Stunden Sport und Bewegung pro Woche werden mittlerweile angeboten. Das Einzugsgebiet der Aktiven reicht weit über Sülz-Klettenberg hinaus. „Mit Unterstützung der Stadt haben wir freie Hallenzeiten für neue Angebote nutzen können – ganz überwiegend für die Kids“, erläutert Sportmanager Oliver Nitschke. Für fast 500 Kinder gebe es Woche für Woche in 33 Gruppen eine Menge „Spiel & Spaß“. Doch die Nachfrage in dieser Altersgruppe könne bei weitem nicht bedient werden. Man wolle daher neue Wege gehen, beispielsweise Termine am Samstagvormittag anbieten.

Ein Umdenken wird es auch auf der Sportanlage geben. Einstimmig stellten sich die Mitglieder hinter den Antrag, das Dach des Sportheims mit einer Solaranlage zu bestücken. „Warum können wir nicht die Sonnenenergie nutzen, um unser Flutlicht zu betreiben?“, argumentierte Karlheinz Alger in der Runde. Die Idee war ihm zusammen mit Hans Peter Josten gekommen, der gegen Ende der Veranstaltung wegen seines langjährigen Engagements noch zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

Für weitere drei Jahre bestätigt wurden von der Generalversammlung die Vorstandsmitglieder Michael Kosche, Klaus Meinel, Heiko Borgmann und Christian Müller. Neu im Gremium ist Ralf Beckfeld, der als langjähriger Abteilungsleiter Volleyball mit den Herausforderungen des Kölner Hallensports wohlvertraut ist. Reiner Thur, der zwölf Jahre als Schatzmeister des Vereins tätig war, zieht sich wie Christoph Steymans aus dem Vorstand zurück.

13. Sommer Basketball-Camp – Ausgebucht!

Platz auf Warteliste

Strandfeeling 2023

Bucht euch euer Beach-Abo auf unserer Anlage am Unteren Komarweg!

Eine Menge Basketball trotz Temperaturen über 30 Grad

Am vergangenen Freitag haben wir erfolgreich unser nun schon zwölftes Basketball Sommercamp beendet. In unserem bis jetzt wahrscheinlich wärmsten Camp Jahr, blieb die Freude am Basketball selbstverständlich nicht aus.

Alle Kids haben die ganze Woche über gut mitgezogen und in den Trainingseinheiten, den Challenges und den Spielen am Ende des Tages, überzeugt. In fünf Gruppen, die sich von blutigen Anfängern bis hin zu Spielern, die schon etwas fortgeschrittener sind zogen, war die Stimmung, aufgrund der Hohen Motivation der Kinder, die ganze Woche über sehr angenehm.

Das abschließende Highlight des Camps ist immer das große Allstar Game am letzten Tag. Dieses Jahr hatten 15 Spieler und Spielerinnen aus allen Gruppen, die sich vorher über die Spiele am Nachmittag qualifiziert hatten, die Chance gegen die Trainer zu spielen.

Wir hoffen, dass es jedem, der dabei war genauso viel Spaß gemacht hat wie uns und hoffen, viele von euch auch nächstes Jahr im Basketballcamp wieder zu sehen.

 

Geschäftsstelle bis Dienstag nicht erreichbar

Auf Grund eines Anbieterwechsels ist die Geschäftsstelle voraussichtlich bis Dienstag, 1. März telefonisch nicht erreichbar.

In dringenden Fällen schreibt uns eine Email an geschaeftsstelle@djk-suedwest.de