Corona update – Sportbetrieb nur noch mit 2 G – Ausnahme bei Kindern bis 15 Jahren

Liebe Südwestler,

mit der seit dem 24. November in Kraft getretenen Coronaschutzverordnung NRW gelten neue Regeln für den Sport.

Für Sportler
Die Sportausübung im Wettkampf und im Training, drinnen wie draußen, egal ob Sportstätte oder öffentlicher Raum ist nur noch immunisierten (genesenen oder geimpften) Personen erlaubt. Kinder bis einschließlich 15 Jahren sind von dieser Regelung ausgenommen und können weiterhin am Sportbetrieb teilnehmen ohne geimpft oder genesen zu sein.

Für Trainer, Co-Trainer, Betreuer etc.
Trainer, Co-Trainer, Betreuer etc. benötigen, sofern sie nicht immunisert sind, einen negativen Schnelltest (24 h alt) oder PCR-Test (48 h alt). Sind sie nicht immunisiert, gilt für sie Maskenpflicht.

Für Zuschauer/begleitende Eltern
Für Zuschauer oder auch Eltern, die ihre Kinder zum Sport begleiten und vor Ort bleiben, gilt ebenfalls die 2 G-Regel.

Maskenpflicht?
Darüber hinaus gibt es weiterhin keine generelle Maskenpflicht im Sport. Auf das Tragen einer Maske kann während der Sportausübung verzichtet werden, soweit dies für die Sportausübung erforderlich ist.

Kontrolle
Wir sind verpflichtet die Einhaltung der Immunisierung/Testnachweise zu kontrollieren. Stichprobenartig auch in Verbindung mit Personalausweis.

Bitte unterstützt eure Trainer und Übungsleitungen in den Sporthallen und auf den Sportplätzen bei der Umsetzung dieser Regeln – egal ob als Zuschauer oder Teilnehmer!
Unsere ausführlichen Schutzkonzepte für unseren Sportbetrieb findet ihr hier…

 

Stabile Körpermitte – ein Trainingsprogramm für eine starke Rumpfmuskulatur – jetzt noch einsteigen!

Ein starker Rücken ist dir nicht genug? Dann bist du bei unserem neuen Kursangebot „Stabile Körpermitte“ genau richtig. Wir bieten dir ein abwechslungsreiches Training zur Stärkung deiner Rumpfmuskulatur an. Intensives Rückentraining mit und ohne Handgeräte in Kombination mit Übungen für die Bauchmuskulatur erwarten dich in den Einheiten. Ziel ist deine stabile Körpermitte und damit verbunden der Abbau eines muskulären Ungleichgewichts zwischen Bauch und Rücken (muskuläre Dysbalance).

Stabile Körpermitte: montags 19.30-20.30 Uhr (GGS Mommsenstr.) – zur Kursseite 

Neue Kurse – Bis Weihnachten testen und dann im neuen Jahr motiviert weitermachen!

Mit den guten Vorsätzen könnt ihr bei Südwest noch im alten Jahr beginnen. Und das heißt: tut euch und eurer Gesundheit etwas Gutes! Aktuell bieten wir verschiedene Kurse an, die noch bis zu den Weihnachtsferien laufen. Schnuppert da doch einmal rein!

Bewegt in die Woche starten: montags 10-11 Uhr (Begegnungsstätte St. Bruno) – zur Kursseite
Stabile Körpermitte: montags 19.30-20.30 Uhr (GGS Mommsenstr.) – zur Kursseite 
Hatha Yoga:
 donnerstags 20-21 Uhr (KGS Lohrbergstr.) – zur Kursseite
Pilates: samstags 10-11 Uhr (KGS Berrenrather Str.) – zur Kursseite

 

Ziemlich beste Freundinnen – Acht Damen aus Gymnastikgruppen mit 30-jährigem Vereinsjubiläum

Recht unwahrscheinlich, dass um 19.45 Uhr etwas Besonderes passiert. Normalerweise verlassen Ulrike Böckler-Jung, Ingetrud Fuchs, Ellen Marufke, Hildegard Mogge und Ursula Stienen mit anderen Teilnehmern der Gymnastikgruppe II zu dieser Zeit die kleine Turnhalle in der Grundschule Lohrbergstraße. Im Umkleideraum treffen sie dann gewöhnlich auf Beate Braunsfeld, Irmgard Forster und Ursula Müller-Hartmann, die ihr Sportdress ein letztes Mal zurechtzupfen, bevor sie in der Halle mit Gymnastik III starten. Aber an diesem Dienstag läuft alles anders: Exakt in der Pause zwischen den beiden Sportkursen kommt jemand den Gang entlang, bepackt mit Blumen und Sekt. Die Überraschung ist groß.

Es gibt Grund zu feiern: 30 Jahre ist es her, dass die acht Damen sich mit vielen anderen der DJK Südwest Köln angeschlossen haben. An den Hintergrund kann sich Karl-Heinz Paulus, damaliger Vereinsvorsitzender, gut erinnern: „Die Stadt Köln hatte entschieden, dass Turnhallen nur noch an echte Sportvereine vergeben werden.“ Die 170 Aktiven, die als „DJK Bruno Frauen- und Mädchengemeinschaft“ nur als Gruppe innerhalb der Pfarrgemeinde St. Bruno organisiert waren, hätten vor dem Verlust ihrer Hallenzeiten gestanden. Der damalige Südwest-Geschäftsführer Hermann-Josef Brüne habe daraufhin die Aufnahme der verschiedenen Kinderturn- und Gymnastikgruppen eingefädelt. So sei die Mitgliederzahl bei DJK Südwest erstmals über die 1.000er-Marke geklettert. Irmgard Forster, die langjährige Betreuerin der Gruppe, mag sich an solche Einzelheiten nicht erinnern. Eigentlich blicke sie sogar auf 50 Jahre mit wöchentlicher Gymnastik zurück, denn bereits 1971 habe sie sich einer der beiden Gruppen angeschlossen.

Die Ehrung der Sportler war schon pünktlich zum Jahresanfang geplant gewesen. Doch „Corona“ machte bekanntlich über Monate jeden Hallensport und jedes Treffen unmöglich. So konnte der Südwest-Vorsitzende Michael Kosche erst mit Verspätung die bemerkenswerte Vereinstreue der acht Damen betonen. Während es bei Kindern und Jugendlichen Jahr für Jahr rund 150 Abgänge gebe, bleibe die Zusammensetzung der Gruppen im Seniorensport erfreulicherweise sehr stabil. Im Laufe der Zeit entwickelten sich aus Bekanntschaften nicht selten echte Freundschaften. Die Gymnastikstunde sei fester Bestandteil des Wochenplans. Auch dem langjährigen Engagement der Übungsleiterinnen Inna Lytchak und – bis 2013 –  Gundula Skorzenski sei diese Kontinuität zu verdanken.

 

Verstärke unser Trainerteam im Jugend-Volleyball!

Sieger? Alle! Südwest-Fußballerinnen und -Fußballer im Doppelfinale

Manch einer schafft es auf die große Bühne: Die Schülerin, die in der Landesausscheidung des Vorlesewettbewerbs steht. Der Rettungshundeführer, der für seine ehrenamtliche Tätigkeit vom Bundespräsidenten geehrt werden soll. Der Student, der im Finale um den Ninja Warrior antreten darf. Der Zeitungsverkäufer, der überraschend für das Amt des Oberbürgermeisters kandidiert. Die Virologin, die mitten im Berufsleben plötzlich TV-Stammgast wird. Die einen fühlen sich wohl in dieser Situation, füllen die Rolle aus und genießen die Aufmerksamkeit. Andere tun sich damit schwer. Was für alle bleibt, ist die Erinnerung an diesen besonderen Tag.

Das Geschehen auf einer Sportanlage in Köln-Buchheim muss mit anderen Maßstäben gemessen werden. Und doch ist es ähnlich an diesem Samstagnachmittag. Die 122 Kölner Vereine haben im Männerfußball in sechs Runden die beiden Finalisten ermittelt. Im kleineren Teilnehmerfeld der Frauen waren dafür drei Runden erforderlich. Nun ist die Bühne bereitet: Die Verbandsfunktionäre sind versammelt, gute Schiedsrichter auf dem Feld und jeder Torschütze wird per Lautsprecher verkündet. Neben den dfb-grünen Pavillions warten der Wanderpokal und die Werbebande „Kreispokalsieger 2021“ auf ihren Einsatz. Die Sieger – so das Programm – sollen nicht nur durch ein Spalier applaudierender Gegner laufen, sondern erhalten auch 100 Liter Bier – jedenfalls die Männer.

Selbst die Alten unter den 300 Zuschauern konnten sich nicht erinnern, dass ein Kölner Verein gleich doppelt antritt. Die Unberechenbarkeit des K.O.-Systems und einige begeisternde Spiele hatten sowohl die Südwest-Damen als auch die Herren in das Endspiel getragen. Dort trafen sie allerdings auf Gegner, die gleich mehrere Nummern zu groß waren. Und weil die hohen Favoriten die Sache ernst nahmen, nahmen die Dinge schnell ihren Lauf. Insgesamt 14 Tore mussten die Klettenberger an diesem Nachmittag hinnehmen, nur ein einziger Treffer gelang ihnen selbst. Die besseren Teams setzten sich beide Male durch, ohne wirklich gefordert zu sein. Niemand auf dem Sportplatz sah das anders.

Auf dem Spielfeld aber konnten die Rot-Schwarzen sich ihren Tag machen. Zwar mussten sie feststellen, dass es in Sachen Handlungsschnelligkeit, Effizienz und Durchsetzungsvermögen noch viel Luft nach oben gibt. Doch ihren Willen, über 90 Minuten tatsächlich alles aus sich herauszuholen, beeinflusste das nicht. Angetrieben von den stimmungsvollen DJK-Anhängern ließen sie sich auch von den Gegentoren nicht beeindrucken. Bis zum Abpfiff wurde gerannt und um jeden Ball gerungen. Als hätten ihnen die Trainer erklärt, dass heute nicht das Ergebnis im Mittelpunkt steht, sondern sie selbst. So waren an diesem Nachmittag alle zufrieden: Die einen mit dem Pokal, die anderen mit der Erfahrung auf der großen Bühne.

Fotos: DJK Südwest Köln und Rolf Niemann

Herbstferiencamp für junge Kicker

Unter Anleitung von erfahrenen Übungsleitern trainieren Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 12 Jahren von Montag bis Freitag (jeweils 10 – 16 Uhr) auf unserer modernen Sportanlage im Äußeren Grüngürtel (Unterer Komarweg/ Militärringstraße).

Im Vordergrund stehen Spiel und Spaß. Willkommen sind alle interessierten Kinder unabhängig von Vereinszugehörigkeit oder Leistungsstärke.

Unser Angebot umfasst neben dem fußballerischen Training auch die tägliche Verpflegung mit reichlich Obst und Getränken. Der Teilnehmerpreis beträgt pro Camp EUR 125,00 inkl. MwSt für Vereinsmitglieder und EUR 145 inkl. MwSt für Nichtmitglieder.

Zur Anmeldung ist das unten stehende Formular auszufüllen und per E-Mail als PDF-Datei an die Geschäftsstelle zu schicken (geschaeftsstelle@djk-suedwest.de). Anmeldeschluss ist der 10.Oktober 2021. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, so dass Anmeldungen berücksichtigt werden in der Reihenfolge ihres Eingangs. Der o.g. Betrag ist nach Teilnahmebestätigung umgehend per Banküberweisung zu zahlen.

Weitere Informationen während der Öffnungszeiten der Geschäftsstelle unter 0221/ 9415609.

 

 

Constantin startet sein Freiwillliges Soziales Jahr (FSJ) bei Südwest

Liebe Südwestler*innen,

mein Name ist Constantin Braunsfeld. Ich habe am 1. September mein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei der DJK Südwest begonnen und nutze diesen kurzen Artikel, um mich euch vorzustellen.

Zu meiner Person:

Ich bin 18 Jahre alt und habe in diesem Jahr mein Abitur am Elisabeth von Thüringen Gymnasium in Sülz gemacht. Bevor ich im nächsten Jahr mit dem Studium beginne, nutze ich die kommenden 12 Monate, um den Verein so vielseitig wie möglich kennenzulernen und mich dabei vor allem der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu widmen. Darüber hinaus bereite ich mich auch auf den Eignungstest der deutschen Sporthochschuhe im Juni 2022 vor.

Ich selbst spiele seit meinem siebten Lebensjahr Basketball bei der DJK, zur Zeit in der U 18- und der 8. Herren-Mannschaft. Vor zwei Jahren habe ich außerdem ein Jahr Fußball in der U 17 von Südwest gespielt. Seit Anfang 2020 bin ich als Co-Trainer für die U 14-Basketballer tätig, was mir sehr viel Spaß macht, da es eine völlig neue Erfahrung ist, den Sport auch mal von der Trainerseite kennenzulernen.

Morgens und vormittags werde ich hauptsächlich in der Geschäftsstelle zu finden sein, um einen Einblick in die Organisation und Verwaltung des Vereins zu erhalten. Im Nachmittagsbereich steht ganz viel Sportpraxis auf meinem Stundenplan. Ich werde in vielfältige Nachwuchs-Sportangebote hineinschnuppern und dort die jeweiligen Trainer und Übungsleiter unterstützen.

Ich freue mich auf ein spannendes, sportliches Jahr mit vielen neuen Erfahrungen!

Constantin

 

 

 

Pilates am Samstagvormittag

Das Ganzkörpertraining kräftigt und dehnt vor allem die Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur. Die Übungen werden im Einklang mit der Atmung und im ruhigen Tempo durchgeführt. Pilates ist für Männer und Frauen in jedem Alter geeignet.